Dresden-Banjul-Organisation (NGO A119 in Gambia)
 

 

 

 

Ausbildungswerkstatt für LKW Mechaniker

 

 Auch in Gambia werden die alten, robusten Autos, die man noch ordentlich mit "Hand" reparieren konnte immer weniger und neuere Modelle mit Bordcomputer und viel Schnickschnack rücken nach. Diese Fahrzeuge sind speziell in der Regenzeit sehr anfällig und eine Reparatur ist ohne Fachwerkstatt und Spezialausrüstung oft fast unmöglich. 

 Das neue Projekt der DBO soll dazu beitragen, dass junge Leute in Gambia fundierte Fähigkeiten erlangen, damit ihren eigenen Unterhalt verdienen können und diese Fähigkeiten auch weitergeben können. In diesem Falle Automechaniker speziell für LKW incl. Mechatronic. 

Die Werkstatt befindet sich in Sukuta direkt neben unserem Restaurant "Blue Kitchen". 

°°°

 

Dezember 2017
 

 


Mussa, der Ausbilde für PKW-Technik erklärt gerade,


wie man einen Bremskraftverstärker repariert.

 

  

 


Alex, eine von vier Auszubildenden 

 

 

September 2015
 

Bei der letzten Rallye, kam dieser W 50 vom Team "Truck for Africa" nach Gambia und wurde direkt an unsere Organisation als Werkstattfahrzeug übergeben. Nun wurde der LKW in unserer Werkstatt neu gewartet und dabei fiel noch eine Spende mit ab. Ganz viele Schulsachen, die wir nun an die Kobisalaschule in Sanjang übergeben haben, die bei den letzten Rallyes etwas zu kurz kam. Ganz viele Grüsse noch einmal an das Rallyeteam von uns und aus Sanjang. 

 

 

März 2015

 

Wir bedenken uns sehr herzlich für die grosszügige Unterstützung bei:


- der KFZ Innung Sachsen/West in Chemnitz

- bei der Firma Wittig System in Kleinopitz

- bei der Firma  Knoll GmbH in Bayreuth

und natürlich bei Holger Wötzel

 

 

 


Ein Spendencontainer, der im Februar 2015 aus Hildesheim kam, waren auch Spenden, organisiert durch Holger Wötzel drin, Hier ein Modell eines Getriebes

 

 

 

 


...oder dieser grosse Nusskasten

 

 

 

 


Im Februar kam dann auch Holger selbst und brachte noch einen Spendengutschein

 

 im Wert von 500,- Euro von der Firma Knoll GmbH aus Bayreuth für die LKW Werkstatt mit

 

 

 

 

 

 

Auch dieser Drehmomentschlüssel war unter den Spendengütern

 

 

Ein Schwerpunkt ist die theoretische Ausbildung. Durch die verschiedenen Anschauungsmaterialien wird der Unterricht extrem aufgewertet. Das gibt es in Gambia wahrscheinlich auch nur bei uns in der Werkstatt.

 

 

 

 

Der elendige Bundeswehrkärcher, so dringend nötig gebraucht, war komplett kaputt und läuft jetzt Dank Siegfried und John wieder (Danke Papa!)

 

 


 

 

Januar 2015

 

Das ist Mary. Zur Zeit haben wir zwei Auszubildene in der LKW Werkstatt. Ein junger Mann und eine junge Frau. Dass Mary bei uns gelandet ist, hat sie sich ganz allein zu verdanken. Sie wollte unter allen Umständen diese Ausbildung machen und hat sich gleich drei mal bei uns beworben, mit Erfolg. Dass auch Mädchen in diesem Beruf  arbeiten ist schon in Deutschland ungewöhnlich jedoch hier in Gambia, wo die Mädchen nicht einmal Fahrrad fahren eine echte Ausnahme.

 

 

Hier schraubt Mary erst mal an einem kleinen PKW Motor,
unteres Bild beim Radwechsel

 

 

 

Der Bau der Werkstatt ist fertig, daneben der Schulungsraum bekommt eine Betondecke

 

Eisenträger für das Dach werden...

 

...einfach mit der Zange gebogen

 

 

solange unten der Betonmischer arbeitet....

 

  ... haben oben auf dem Dach Schubkarre und Handschuhe Pause

 

 

Deckenschalung auf dem Schulungsraum der Werkstatt.

 

 

gleichzeitig werden Stützsäulen hinter dem Gebäude betoniert

 

 

Dezember 2014

 

Endlich bekommt die Werkstatt Licht und Steckdosen und was man an elektrischer Ausstattung eben so braucht. Alles nach deutschem Standard durch unseren Elektriker Jürgen

 

hier wird Werkzeug auf- und eingeräumt. Ordnung ist das halbe Leben und Herbert, unser Mitarbeiter, ist da ein ganz guter Lehrer...

 

 

 

 

 

...und damit Herbert nicht ganz allein dasteht, bringt er jeden Tag sein neues Findelkind "Stinker" mit zur Arbeit

 

 

 

 

°°°

November 2014

 

Die Werkstatt hat ihre Arbeit aufgenommen, auch wenn die Schulungsräume noch nicht fertig sind. Sozusagen der Probebetrieb. Es hat sich bei den Kunden sehr schnell rumgesprochen, dass hier unter augebildeter deutscher Anleitung duch Aaron Leng, LKW's und auch kleinere Fahrzeuge repariert werden.

 

Aaron im Kundengespräch

 

in der Praxis lernen

 

wenn die LKW's drin stehen, sieht man mal die Grösse der Halle

 

 

der Shop ist fertig, dahinter gibt es den Schulungsraum

 

 

Schulungsraum im Rohbau

 

 

zur Erinnerung, im Januar 2014 sah die Werkstatt so aus

 

 

 

 

 

 

August/September 2014

 

Die Ausbildungswerkstatt nimmt langsam richtig Gestalt an und der Shop nebenan ebenfalls

 

 

über dem grünen Tor kommen Plexiglasfenster rein für mehr Licht im Innenraum

 

Malerarbeiten am Tor

 

 

Der Shop wird verputzt

 

Fliesen werden vor und im Verkaufsraum gelegt

 

 

hinter dem Verkaufsraum entsteht ein Büro und Schulungsraum

 

 

Juni 2014

Die Ausbildungswerkstatt. Länge 20 Meter, Breite 10 Meter, Seitenhöhe 4,50 Meter, Höhe in der Mitte 6 Meter. Die Tore sind montiert, das Dachblech ist drauf und jetzt kann auch während der Regenzeit innen weiter gebaut werden.

 

 

die Tore sind montiert

 

 

Blick in die Werkstatt mit der Grube

 

 

Blick unters Dach, das in der Mitte 6 Meter hoch ist

 

 

Die Rüchansicht mit einem Lagerraum an der Seite

 

 

im Innenraum werden die Wände verputzt

 

 

Die Bodenplatte vom Shop/Bürogebäude ist betoniert....

 

 

...und danach werden die Seitenwände  gemauert.

 

 

 

April 2014

Die Dachträger werden aufgeschweisst und die Tore sind auch schon fast fertig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

März 2014

Die Wände werden hochgemauert und die Fenster engesetzt und die Vorderfront des Grundstückes bekommt einen ordentlichen Zaun

 

 

 

 

 

°°°

Nebenan wird ein zweites Fundament ausgehoben. Dort soll ein Shop und Büro entstehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 °°°°

Januar 2014

Im Dezember sind bereits die Außenmauern des Grundstücks entstanden und jetzt wurde damit begonnen die Stützpfeiler der Halle zu betonieren.

 

Danach kam das Fundament. Erst die Außenränder und ganz tief die Stützpfeiler, Ein Geflecht aus Stahlträgern wurde gebaut und die gesamte Fläche überbetoniert. Der Boden muss schwere LKW´s abhalten. Hier seht Ihr die ersten Bilder zu den Betonierarbeiten...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2013

Das Gelände der Werkstatt wird eingeebnet und es gibt sogar Baupläne. Ob das Gebäude dann wirklich so aussieht, wird sich während der Bauphase zeigen. 

 

 

 

Die  Baupläne der Werkstatt mit Schulungsraum, Büro und Laden

 

 

Dresden-Banjul-Organisation NGO A 119 - Gambia (Westafrika), Tel. Deutschland (0049) 6343 5230, Hauptstraße 47, 76889 Niederhorbach | info@dbo-online.org , Tel. Gambia (00220) 9905124 oder per whatsapp 0172 9800981 (ohne weitere Kosten aus Deutschland in Gambia erreichbar)